http://mapec.blogsport.de Thu, 09 Aug 2018 11:41:21 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en In Erinnerung: Günther http://mapec.blogsport.de/2018/08/09/in-erinnerung-guenther/ http://mapec.blogsport.de/2018/08/09/in-erinnerung-guenther/#comments Thu, 09 Aug 2018 11:36:09 +0000 Administrator BEGEGNUNGEN http://mapec.blogsport.de/2018/08/09/in-erinnerung-guenther/ Am Ende
doch ein Licht sehen.
Die Frage nach dem großen Vielleicht
mit „ja“ beantworten können.
Hoffnung.

(Mapec, ohne Titel, aus einem unveröffentlichten Manuskript)

Ich habe einige Fotos gefunden. Obern links sitzen wir – Günther und ich (links im Bild) – im August 1981 in der JUI, wie sowohl der Jugendtreff in der Alten Volksschule in Miltenberg hieß, als auch die Jugendinitiative abgekürzt wurde, also jene Gruppe, die damals in Selbstverwaltung den Treff betrieb. Obern rechts sieht man uns (ihn locker stehen, mich springend) beim Aufbau des WUTZSTOCK-Festivals im Juli 1981 in Breitendiel. Darunter ein Foto, das wir als „arrangierte Fotografie“ betrachten dürfen, aber wohl eher in kurioser als in künstlerischer Absicht, ebenfalls im August 1981 in der JUI.

Günther war einige Jahre jünger als ich. Am vergangenen Samstag verstarb er.

Man kann sich wortreich mit Scheitern, Leiden und Tod auseinandersetzen, im konkreten Fall aber bin zumindest ich ziemlich sprachlos. Und die Frage nach dem großen Vielleicht, nach dem danach … ich würde es so sagen: Günther, wir sehen uns. Bis dann!

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/08/09/in-erinnerung-guenther/feed/
Entspannung zwischendurch http://mapec.blogsport.de/2018/08/06/entspannung-zwischendurch/ http://mapec.blogsport.de/2018/08/06/entspannung-zwischendurch/#comments Mon, 06 Aug 2018 11:55:34 +0000 Administrator KIRSCHEN AUS NACHBARS GARTEN http://mapec.blogsport.de/2018/08/06/entspannung-zwischendurch/

Was kann man bei dieser Hitze eigentlich noch machen? Einfach entspannen! Also: Der Winkekatze zusehen (oben) und meditieren – oder eine „achtstündige Getränkemeditation“ (Christian Steiffen) einlegen, s. hier:

Dank an Saskia für den Hinweis auf C.S.!

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/08/06/entspannung-zwischendurch/feed/
Handyverbot an Schulen in Frankreich http://mapec.blogsport.de/2018/08/01/handyverbot-an-schulen-in-frankreich/ http://mapec.blogsport.de/2018/08/01/handyverbot-an-schulen-in-frankreich/#comments Wed, 01 Aug 2018 12:20:48 +0000 Administrator GASTBEITRAG http://mapec.blogsport.de/2018/08/01/handyverbot-an-schulen-in-frankreich/
Ganz wichtig bei der Smartphone-Nutzung: Essen ablichten und das Foto präsentieren (hier übrigens wirklich gutes Essen von MALi!)

Zum Beitrag Handyverbot an Schulen in Frankreich: Nur wenige Ausnahmen aus der TAZ.

Auf Smartphones wird – neben dem Wegdriften des Geistes aus dem Unterricht – auch nur das digital nachgebildet, was meist auch in der realen Welt‎ existiert. Daher meine Frage zum Kommentar der TAZ zum französischen Gesetz: ‎Waren analoges Briefeschreiben, Zeitungslesen, Schachspielen, in Einkaufskatalogen blättern und nebenbei Urlaubsfotos anschauen jemals im Schulunterricht erlaubt? Und warum soll dies heute nicht mehr als Ablenkung aufgefasst werden? Nur weil dies in einem strombetriebenen Kästchen geschieht, soll es plötzlich eine notwendige Vorbereitung auf das Leben außerhalb der Schule sein?

Es stimmt aber, wer im Deutsch- oder Englischunterricht vom Smartphone abgelenkt war, versteht natürlich nachher die PDF-Bedienungsanleitung solcher Geräte nicht, die‎ ihn erst vom Lernen abgehalten haben. Da bekommt ein zusätzlicher Unterricht für Kleincomputern Sinn – am besten mit anschaulichen Zeichnungen, Emojis und modernen Piktogrammen zum Klicken und Kichern – so als Nachhilfe und Förderunterricht für eine Art alternatives Deutsch und Englisch.

Also, der Versuch Kinderverblödung und Suchterzeugung auszubügeln, nennt sich jetzt in der TAZ ‎Kompetenzunterricht für digitale Medien: Dumm werden, heißt jetzt schlau sein. Das erinnert stark an George Orwells Neusprech in seinem Roman 1984: „Krieg ist Frieden. Frieden ist Krieg.“

Warum wird ein Klick auf das, was Dritte(! -> Informatiker) programmieren, ‎zu einer Handlung erhoben, die persönliche Kompetenz über digitale Medien verleiht? Wird durch Klicken auf Plasmabildschirmchen etwa eine magische Aktion im Gehirn ausgelöst, die einem Wissen in Programmiersprachen und Hardware zuteil werden lässt? Das wäre ja so, als ob mehrmaliges Drücken auf einen Klingelknopf, einer Ausbildung zum Elektroingenieur gleichkommt.

Und welches Pixi-Buch haben Politiker*innen eigentlich durchgeblättert, das sie zu Spezialisten für Gehirnphysiologie‎ hat werden lassen?

Das französische Gesetz zur Smartphone-Abwehr ist in meinen IT-Augen richtig, die Deutschen neigen eher zu Experimenten an lebenden Kindern.

Eine IT-Kraft, die aus beruflichen Gründen anonym bleiben will.

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/08/01/handyverbot-an-schulen-in-frankreich/feed/
Kunst Fenster http://mapec.blogsport.de/2018/07/31/kunst-fenster/ http://mapec.blogsport.de/2018/07/31/kunst-fenster/#comments Tue, 31 Jul 2018 09:18:05 +0000 Administrator KUNST ALLGEMEIN http://mapec.blogsport.de/2018/07/31/kunst-fenster/

KUNST FENSTER nennt sich eine Aktion in Miltenberg, bei der leerstehende Schaufenster (und die gibt es hier reichlich – wie in wohl jeder Kleinstadt) mit Kunst aufgewertet werden sollen. Denn „leere Schaufenster, zugeklebte Scheiben passen nicht in das sympathische Bild einer lebendigen Stadt“, wie die Initiatorinnen in einem begleitenden Faltblatt festhalten. Derzeit ist es nur ein Fenster, belegt mit hochkarätigen Arbeiten von Michael Morgner, sinnvoll ergänzt um ausdrucksstarke Skulpturen von Gabriele von Lutzau.

„Geschlossene Geschäfte beuteten in Miltenberg nicht Stillstand, sondern Veränderung“ schreiben die Initiatorinnen weiter. Wenn ich dies lesen, geht es mir wie dem Dichter: „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“ (Zitat aus: Goethe, Faust. Der Tragödie erster Teil, 1808; Szene: Nacht, Faust mit sich allein) Denn nach allem was wir erfahren – z.B. im nahe gelegenen Amorbach – ist der Prozess des Sterbens der Innenstädte nicht umkehrbar. Und wo sollte sich Miltenberg auch hin entwickeln? Ein realistischer Plan ist weder erkennbar noch für die Masse der Kleinstädte überhaupt machbar. Das kontrafaktische Hoffen auf die große Ausnahme wird vermutlich leider nichts nützen. Früher die Versandhäuser, dann die Großmärkte an den Stadträndern, jetzt zusätzlich der Internethandel – es geht bergab mit der Kleinstadt. Das real existierende Wirtschaftssystem hat seine Zwänge, die man auch in Miltenberg nicht abstellen kann.

Wohlgemerkt: Das spricht nicht gegen gute Kunst in Schaufenstern. Wenn die Leiche schon herumliegt, dann soll sie wenigstens nicht stinken. Oder hier: Wenn die Läden schon gähnend leer sind, dann sollen wenigsten die Schaufenster Gutes zeigen. Insofern ist Miltenberg den Initiatorinnen zu großem Dank verpflichtet. Und: Die engagierten Kunstliebehaberinnen können nun wirklich nichts für den Leerstand! Sie wollen ihn ja gerade weniger dramatisch wirken lassen. Daher: Besucht das Kunstfenster. Ihr findet es etwa gegenüber dem Alten Rathaus in Miltenbergs Fußgängerzone.

Nachsatz: Bereits vor zehn Jahren wurde das Schaufenster des damaligen info&service-Büros der Caritas in Miltenberg mehrfach für Fenster-Ausstellungen genutzt. Und das, obwohl der Laden nicht leer stand. Es gibt also auch diese Möglichkeit: Ein noch lebendes Ladenlokal mit Kunst aufwerten. – Ach, es gäbe so viele Möglichkeiten …

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/07/31/kunst-fenster/feed/
Ausstellung Ben Willikens http://mapec.blogsport.de/2018/07/24/ausstellung-ben-willikens/ http://mapec.blogsport.de/2018/07/24/ausstellung-ben-willikens/#comments Tue, 24 Jul 2018 10:40:46 +0000 Administrator BEGEGNUNGEN http://mapec.blogsport.de/2018/07/24/ausstellung-ben-willikens/

Es ist mal wieder soweit. In meinem Museum vor der Haustüre steht eine neue Sonderausstellung an: Ben Willikens. Die Fotos oben entstanden noch vor der Beschriftung und endgültigen Hängung. Sie geben nur einen sehr schlechten Eindruck wieder von den tiefen und erhaben, aber auch kühl und ängstigend wirkenden Gemälden.
Ab Freitag dieser Woche ist die Ausstellung geöffnet. Hingehen: Museum.Burg.Miltenberg

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/07/24/ausstellung-ben-willikens/feed/
Tourismus: erledigt! http://mapec.blogsport.de/2018/07/23/tourismus-erledigt/ http://mapec.blogsport.de/2018/07/23/tourismus-erledigt/#comments Mon, 23 Jul 2018 14:30:26 +0000 Administrator BEDENKENSWERT: ZITATE http://mapec.blogsport.de/2018/07/23/tourismus-erledigt/ Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.

Dieses Zitat wird Hans-Magnus Enzensberger zugeschrieben. Wir müssen Enzensberger nicht verstehen in all seinen sich widersprechenden Aussagen, seinen Wendungen. Aber mit diesem Satz – gesetzt den Fall, er stammt von ihm – liegt er richtig. Was also tun? In jedem Fall: kein Tourist mehr sein. Sich der Welt anders nähern. Lieber hier als dort (bei den von uns zu Exoten Verklärten) sein. Forscher sein statt Tourist. Und die maskuline Form gilt hier auch für Frauen, Transgender, Intersexuelle etc. Auch diesen bitte nicht als Tourist nähern!

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/07/23/tourismus-erledigt/feed/
Duo Henklein http://mapec.blogsport.de/2018/07/21/duo-henklein/ http://mapec.blogsport.de/2018/07/21/duo-henklein/#comments Sat, 21 Jul 2018 12:28:18 +0000 Administrator BEGEGNUNGEN http://mapec.blogsport.de/2018/07/21/duo-henklein/ Ernst Henklein betreibt heute das letzte Café in Katzhütte/Thüringen. Zu DDR-Zeiten war er so etwas wie ein Promi der (wie man im Westen gesagt hätte) volkstümlichen Musik. Das Café heißt nach seiner einstigen Band: Duo Henklein. Nun ist er frustriert. Kaum einer kennt ihn noch in Gesamtdeutschland; Katzhütte, das einst Ausflugsziel Tausender von Gästen war, ist nun dem Untergang geweiht und stirbt aus. Das konnten wir erfahren, als wir bei unserem Thüringen-Urlaub ganz zufällig auf Ernst Henklein in seinem Café trafen. Wir – Dagmar, MALi und ich – waren die einzigen Gäste.

Es sei im Folgenden belegt, dass die DDR-“Volks“musik auch nicht besser war als die im Westen. Schlechter auch nicht. Hört selbst:

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/07/21/duo-henklein/feed/
Im Labyrinth-Garten http://mapec.blogsport.de/2018/07/20/im-labyrinth-garten/ http://mapec.blogsport.de/2018/07/20/im-labyrinth-garten/#comments Fri, 20 Jul 2018 09:22:09 +0000 Administrator BEGEGNUNGEN http://mapec.blogsport.de/2018/07/20/im-labyrinth-garten/

Eine der schönen Seiten der Kunst liegt darin, dass du niemals sagen kannst, du hättest schon alles gesehen. Überascht war ich in den letzten Tagen vor allem vom Garten der Labyrinthe in Kamsdorf/Thüringen. Darin nicht nur kleinere Labyrinthe mit ihrer besonderen Idee, die so garnichts mit den fälschlich gleichgesetzten Irrgärten zu tun hat, sondern aiuch viele Kunstwerke.
War übrigens eine schöne Zeit in Thüringen, auf die ich wohl nochmal eigehen werde. Danke an Dagmar und MALi.

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/07/20/im-labyrinth-garten/feed/
Eigentümlich, eigensinnig, eigenial http://mapec.blogsport.de/2018/07/18/eigentuemlich-eigensinnig-eigenial/ http://mapec.blogsport.de/2018/07/18/eigentuemlich-eigensinnig-eigenial/#comments Wed, 18 Jul 2018 09:02:40 +0000 Administrator KIRSCHEN AUS NACHBARS GARTEN http://mapec.blogsport.de/2018/07/18/eigentuemlich-eigensinnig-eigenial/

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/07/18/eigentuemlich-eigensinnig-eigenial/feed/
Aktionskunst? Kunstaktion? Oder Aufklärung? http://mapec.blogsport.de/2018/07/12/aktionskunst-kunstaktion-oder-aufklaerung/ http://mapec.blogsport.de/2018/07/12/aktionskunst-kunstaktion-oder-aufklaerung/#comments Thu, 12 Jul 2018 17:02:14 +0000 Administrator KIRSCHEN AUS NACHBARS GARTEN http://mapec.blogsport.de/2018/07/12/aktionskunst-kunstaktion-oder-aufklaerung/

]]>
http://mapec.blogsport.de/2018/07/12/aktionskunst-kunstaktion-oder-aufklaerung/feed/