Unterschiede

eine zwangsläufig vereinfachte Betrachtung

Die Griechen regen sich über die Regierung auf.
Die Franzosen regen sich über ihre Chefs auf.
Die Deutschen regen sich über das Wetter auf.

Die Griechen gehen zur Demonstration.
Die Franzosen gehen, ihre Chefs einzusperren.
Die Deutschen gehen zum Public Viewing

und reden von „wir“, wenn elf deutsche Millionäre
einem Ball nachjagen.

Der obige Text stammt aus „Am Anfang war das Wort“, meinem Buch aus dem Jahr 2017. Ich wurde gescholten ob dieser Zeilen. Ich mache es mir zu einfach, das sei nicht so, wäre zu klischeehaft. Und was der Vorwürfe mehr waren. Nun, ich behaupte heute mehr denn je: Ich sehe das völlig richtig. Die aktuelle Situation in Frankreich verglichen mit der relativen Friedhofsruhe in Deutschland – trotz Reallohnverlusten, Hartz IV mit Sanktionen bis weit unter das Existenzminimum und bedenklich niedrigem Mindestlohn, trotz Politikerempfehlungen, das Arbeitslosengeld II zu senken und Aktien zur Alterssicherung zu kaufen (welch ein Wahn!), trotz massenweise zu erwartender Altersarmut usw. – wer da nicht auf obige Zeilen kommt bzw. diesen zustimmen mag, der (oder die) ist … keine Ahnung … aber vermutlich irgendwie umnachtet oder lebt auf einem anderen Planeten.


0 Antworten auf „Unterschiede“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× fünf = zwanzig