Ateliernacht in Klingenberg und Finissage in Amorbach: prall gefülltes Wochenende

Am Samstag mit Christina und Manfred zur Nacht der offenen Ateliers des Kunstraums in Churfranken nach Klingenberg (Fotos obere Reihe); wir waren angenehm überrascht über die fast südländische Atmosphäre, die teils sehr gute Kunst (wenn einiges auch uninspiriert wirkte – die Vielfalt war also enorm), die Musik (teils zu laut und zu gewohnt, teils wirklich ansprechend), die guten Gespräche, z.B. mit Jürgen Kadow, Jutta Walter und anderen – sowie mit Brigitte und Rainer, mit denen es dann noch bis nach Mitternacht ins heimische Miltenberg „auf ein Bier“ und Gespräche zu Kunst und mehr ging. Danke nochmal auf diesem Weg!

Und für alle: Nacht der offenen Ateliers 2017 schon mal vormerken, wird wohl auch wieder Ende Juli sein.

Tags darauf in die Galerie Abteigasse 1 in Amorbach zur Finissage von Hautnah, die dort als fast ganztägige Veranstaltung von 11 bis 18 Uhr veranstaltet wurde (Fotos untere Reihe), musikalisch über weite Strecke umrahmt von der Musik des Duos Romanike. In einer Galerie einen Literaten kennen zu lernen, das ist nicht unbedingt ganz abwegig, aber doch eher ein seltenes Ereignis. Sascha Werner (hier ab ab 1:36 Min.) hat sich dazu noch mit Haikus beschäftigt, was der Begegnung fast etwas Exotisches gab.

Dank auch für nette Unterhaltung an Barbara und Eberhard, an Jutta sowie ganz besonders an Galeristin Cornelia, die ich tags zuvor schon in Klingenberg im Löw-Haus getroffen hatte. Nächste Ausstellung in Amorbach: „Barock“ ab 11. September 2016. Klingt erstmal viel versprechend.


2 Antworten auf „Ateliernacht in Klingenberg und Finissage in Amorbach: prall gefülltes Wochenende“


  1. 1 Yvonne 03. August 2016 um 17:17 Uhr

    Die Altstadt Klingenbergs stellt aber auch einen fantastischen Rahmen für eine solche Veranstaltung & die verschiedenen ausstellenden Künstler dar. Tolle Idee !

  2. 2 Mapec 04. August 2016 um 9:18 Uhr

    Stimmt. Nachdem die Stadt Miltenberg den Verein Kunstraum nicht halten wollte, wurde dieser von Klingenbergs Bürgermeister abgeworben. Und die Winzerstadt hat nun wieder eine Belebung der Altstadt, zumindest an den Wochenende. Oder bei solchen Festen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.