Das Kollektiv der Deutschen und der Fußball

Der Bundestrainer im Fußball der Männer trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift „Wir für Euch | Ihr für uns“. Ein Nazi-Durchhalteplakat aus dem „3. Reich“ hat den Text: „Ihr für uns! Wir für Euch!“

Nun ist Bundestrainer Löw kein Nazi. Aber das mit dem „Ihr“ und „Wir“, dem „Uns“ und „Euch“ – also dem Kollektiv der Deutschen – ist halt so eine Sache … Allemal sind die Hardcore-Nationalisten da schneller als die Party-Patrioten, also diejenigen, die so etwas wie Nationalismus light vertreten wollen – und dabei selbst immer wieder den dünnen Firnis abkratzen, der ihr Gebaren von den offenen Nationalisten trennt.

Mich hat übrigens niemand gefragt, ob die Nationalmannschaft für mich spielen soll. Ich fühle mich nur durch die Niederländische Mannschaft vertreten – und die spielt diesmal nicht mit. Es müsste als zumindest heißen: „Wir für Euch ohne Mapec“!

Mehr muss im Rahmen der laufenden Europameisterschaft im Fußball der Männer nun wirklich nicht mehr gesagt werden. Alles, was wesentlich sein könnte, ist längst bekannt.


1 Antwort auf „Das Kollektiv der Deutschen und der Fußball“


  1. 1 Jerome Jogi Emre Müller 06. Juli 2016 um 16:05 Uhr

    Bei deutschen Länderspielen wird von vielen Fans oft „Steht auf, wenn ihr Deutsche seid“ gesungen. Deshalb steht nicht gleich das Vierte Reich vor der Tür. Aber die Setzung „Deutscher = jemand, der für die deutsche Nationalmannschaft ist“ beinhaltet eben immer auch die Ausgrenzung „Wer nicht für Deutschland ist, ist kein Deutscher“.

    siehe hier: http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-em-2016-warum-wir-nicht-europameister-werden-a-1101361.html

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.